Anzeige

Güde 565S Big Wheeler Trike - Antrieb defekt bzw nervt

  • Anzeige

    Hallo zusammen,


    ich habe nun im zweiten Jahr den Güde 565S

    motorgeraete-forum.de/index.php?attachment/323/


    - Dreirad / Trike

    - 55cm Schnittbreite

    - knapp 5 PS Motor von Power Engine


    Bin mit dem Handling eigentlich recht zufrieden, Motor hat genug Power und springt gut an, Verbrauch geht auch in Ordnung.

    Qualität / Verarbeitung ist ausreichend und dem Preis entsprechend.

    Der seitliche Auswurf ist super.


    Aber: der Antrieb nervt. Entweder ist der miserabel verarbeitet oder eine Fehlkonstruktion - oder ich mach was falsch.


    Letzte Saison: 5 oder 6x den Rasen gemäht, m² sind schwer zu sagen aber ich brauche etwa 5 Stunden für einmal Mähen.

    Ich würde mal sagen relativ anspruchsvolles Gelände. Sehr uneben, teilweise mit Hang, einige "Schlaglöcher", Wurzeln, noch nicht beseitigte Steine.

    Hat der Güde halbwegs anstandslos mitgemacht, über den Winter habe ich dann "nur" Messer und den Flansch der Messeraufnahme austauschen müssen, da waren wohl ein paar Steinbrocken und Baumstümpfe zu viel.

    Diese Saison sind nun die Baumstümpfe und Steinbrocken kein Thema mehr, allerdings zickt nun der Radantrieb seit dem ersten Mähen vor ein paar Wochen. Mal dreht nur das rechte Rad, dann nur das linke. Hab die Räder mal zerlegt aber augenscheinlich keinen Fehler entdecken können.




    Also alles gereinigt, neu gefettet, nochmal zusammengebaut - und auf einmal funktionierte der Antrieb wieder.


    Doch heute beim Mähen nach einer Stunde etwa geht es schon wieder los, zuerst dreht das linke Rad nicht mehr mit, dann stottert auch das rechte.


    Was ist da los?



    Für Hilfe wäre ich echt dankbar, denn so ist das kein Zustand, bei den vielen Steigungen / der Hanglage geht das ohne funktionierenden Antrieb einfach nicht.


    Stefan

  • Anzeige

  • Hi,

    bevor Du rumeierst bestelle Ritzel links und rechts und zwei Stifte und Du hast eventuell Ruhe .

    Noch ein Tipp für die Zukunft , beim Einbau der Neuen Fliesfett nehmen . Normales Fett verharzt und wird hart , nur Öl verschwindet mit der Zeit .

    mfg

  • Danke für die vielen Antworten.


    Ich hab mir Ritzel und Stift nochmal ganz genau angeschaut und festgestellt, dass beides tatsächlich minimalstens! abgenutzt waren.


    der Stift ist rechts ein wenig abgenutzt


    beim Ritzel muss man noch genauer hinschauen um zu erkennen, dass die Kante der Mitnehmer etwas abgenutzt ist




    Hab dann mal nachgemessen und dann wird einiges klar.

    Abstand zwischen der längsten Stelle des Mitnehmers und der Außenhülle ist 22mm (hab das Foto mit einer Hand nicht besser hinbekommen, es sind ganz genau 22,0mm)


    der Stift ist nur 20mm lang.

    Das heißt in der Praxis: der Stift ist ab Werk so kurz dimensioniert, dass die Verschleißgrenze sehr schnell erreicht ist.


    Ich hab mir jetzt so beholfen: an zwei 5mm Bohrern den Schaft abgeflext und vorsichtig auf haargenau 22,0 mm runter geschliffen, eingesetzt und siehe da: Antrieb auf beiden Rädern

  • Anzeige