Anzeige

Hilfe gesucht - Was ist das für ein Rasenmäher?

  • Anzeige

    Hallo Gemeinde,

    habe einen gebrauchten Viking-Benzinrasenmäher gekauft. Auf dem Mäher ist aber kein Typenschild (mehr) drauf. Vorn auf der Verkleidung steht "Linea S". Das war es dann auch schon. Am Briggs&Stratton ist keine Bezeichnung zu erkennen. Sonst ist der Typ/Code ja meist vorn in die Abdeckung gestanzt. Aber weder dort noch woanders finde ich etwas in der Art. Ich wollte nun den Vergaser tauschen, finde auf ihm aber nur Zahlen, zu denen ich ebenfalls keine Infos im Netz finden konnte.

    Kann mir vielleicht bei der Identifikation von Mäher und/oder Vergaser weiter helfen? Die Mähbreite beträgt wohl 51 cm. Oder etwas mehr.

  • Und dieser oder ein baugleicher Vergaser paßt dann mit seinen Flanschen an Ein- und Außlaß exakt an Luftfilter und Zylinder?

    Die Wellen von Luft- und Drosselklappe müßte ich dann ggf. vom alten Vergaser übernehmen, wenn die Fahnen oben anders sind. Danke für den Tipp.

    Ich bestelle dann wohl mal so ein Teil. Vielleicht kriege ich ja noch raus, welches Modell von Viking ich da überhaupt habe.

  • Anzeige

  • Linea S war mir schon klar. Steht ja drauf. Wenn ich mal mit Fotos im Netz vergleiche, dann deuten tatsächlich einige Ausstattungsmerkmale und die Form des Mähers auf den MB 505 S hin. Links der Hebel für die 3 Fahrstufen, rechts oben der Choke und rechts unten ist wohl die Messerkupplung. Lediglich die Schnittbreite verwirrt mich etwas, weil ich bei den neueren oder gar letzten 505er Modellen immer auf eine 48er Schnittbreite gestoßen bin, mein Messer aber zumindest 51 cm lang ist. Kann natürlich eine individuelle "Tuningmaßnahme" des Vorbesitzers sein.

  • Anzeige

  • Habe jetzt beim Vergleich mit einem neuen Vergaser festgestellt, daß bei meinem Vergaser auch die Schaumstoffringe auf den Klappenwellen fehlen, wofür auch immer die gut waren. Könnte mir nur vorstellen, daß sie die Bewegung der Klappen etwas dämpfen und so Peaks abschneiden. Dann fehlt zylinderseitig bei mir wohl ein O-Ring und filterseitig klebt von der Dichtung auch nur noch die Hälfte am Vergaser. Da fange ich das Reparieren garantiert nicht an, wenn ich für 30,- € einen neuen Vergaser kriege, bei dem dann auch die Winkel der Klappen stimmen.

  • Haben den Vergaser heute nochmal ausgebaut und den Zustand der Drosselklappe begutachtet. Schlimm! Die Welle war zur oben aufgepreßten Blechfahne um 90 Grad verdreht und immer noch recht locker. Habe mir die richtige Position im Netz gesucht und diese mit einem Schlag mit Hammer und Dorn fixiert. Aus feinem Schaumgummi habe ich dann noch den fehlenden Schaumstoffring nachgebastelt. Zusammengebaut und das Ding sprang tatsächlich an. Nach einer kurzen Warmlaufphase schien dann auch die Gaseinstellung am Mäher zu funktionieren. Der Vorbesitzer hatte stolz berichtet, daß der Mäher nicht automatisch ausgehen würde, wenn man fie Hände vom Gerät nehmen würde. Nun kriegte ich das Ding aber auch nicht mehr aus. Mußte den Kerzenstecker abziehen und stand natürlich kurz unter Strom. Da werde ich wohl einen Schalter einbauen.

    Trotz der Reparatur werde ich einen neuen Vergaser einbauen und dann vielleicht in der Werkstatt alles perfekt einstellen lassen, wenn ich es nicht selbst hinbekomme. Danke nochmal für die Identifikation von Motor und Vergaser.

  • Genau, verbaue mal n neuen Gaser.


    Beim Loslassen des Totmannbügels MUSS er ausgehen! dash

    Schau mal bei der Motorbremse (da wo der Zug vom Bügel dran geht) da ist ein Schalter (geht ein Kabel zur Zündspule) der die Zündung kurzschließt.

  • Anzeige