Beiträge von Highblue

    Aus Erfahrung weiß ich das die allermeisten Akku Geräten von anderen Herstellern (Stiga, Alko, teilweise sogar Stihl) in Wirklichkeit von Worx kommen. Also wenn es ein Akku Gerät sein soll, würde ich Wert darauf legen, wer hat das beste P/L Verhältnis, wer bietet z.b irgenwelche Sonderaktionen an (Akku kostenlos) oder von welcher Firma hast du schon ein Akku.

    Ansonsten wenn du was wirklich gutes willst, kann ich nur Trabold beipflichten, musst du dich bei AS oder Tielbürger umsehen.

    Ich kann mich da nur Trabold anschließen, Bilder und vorallem der genaue Motortyp wären sehr hilfreich. Am besten Foto vom Typenschild zu den Bildern vom Einbau.

    Grundsätzlich nur so viel. Ich bin kein Fan von Nachbauteilen, lieber ein paar Euro mehr investieren und ein Orginalersatzteil bekommen, als ständig Probleme mit chinesischen Nachbauten zu haben.

    Also mittlerweile gibt es eine Drehzahlregulierung bei so gut wie keinem Mäher mehr. Manche haben ein Vario Getriebe bei dem man die Geschwindigkeit einstellen kann, meistens zwischen 2,5 - 4,5 kmh. Bei allen anderen ist eine fixe Geschwindigkeit von ca. 3,5-3,8 kmh eingestellt. Daran kann man auch nichts ändern. Also entweder damit leben, einen neuen Rasenmäher (mit Vario Antrieb) kaufen oder einen sehr aufwändigen und in der Regeln wenig rentablen Umbau auf ein Vario Getriebe machen.

    Nein, auf der Konsole neben dem Lenkrad ist ein kleiner schwarzer Knopf. Diesen musst du drücken, bevor du rückwärts fährst. Dann bleibt das Mähwerk auch eingeschaltet, sowohl beim Rückwärtsfahren als auch anschließend beim Vorwärtsfahren.

    Sabo wäre sicherlich die erste und meine Wahl für ein solches Unterfangen.

    Ansonsten sollte auch jeder andere Mäher der in Richtung Profisegment geht, ebenfalls funktionieren. Also Stihl 756, Solo Alko 553 K etc.

    Letztlich wäre für mich auch entscheidend, welche Marken dein Händler vor Ort hat.

    Ein guter Service ist durch nichts zu ersetzen.

    Naja, also die Qualität von Briggs Motoren ist schon länger nicht mehr top. Und die Erfahrungen die ich mittlerweile mit Briggs mache sind schlechter als die von Loncin. Kaputt gehen kann immer was, das ist klar und das muss auch jedem klar sein. Solche Fehler wie bei dir, gibt es bei Briggs genauso wie bei Loncin und auch bei Honda. Und ich sag mal so, wenn schon BMW bei Loncin produzieren lässt, sagt da auch schon was aus.

    Nein, aus dem Viking Werk kommen nur die normalen Rasenmähern und ich meine die Aufsitzer. Aber Traktoren werden seit ca. 20 Jahren von Alko geliefert. Zu den von dir genannten Zero Turns kann ich nichts sagen, da ich damit keine Erfahrung habe. Ich kann lediglich zu Stiga, Huski und Kramer/Alko etwas sagen. Alle sind eigentlich brauchbar.

    Grundsätzlich würde ich mich aber darauf konzentrieren, was dein Händler in deiner Nähe verfügbar hat. Es wird dir nichts bringen einen Händler aufzutreiben der irgendein Modell vertreiben kann, aber von dir 70 km entfernt ist. Passieren kann immer was, kaputt gehen kann immer was und da braucht man einen guten Händler vor Ort.

    Also Sabo gehört bzw. gehörte tatsächlich zu den Topmarken. Allerdings wurde Sabo vor ein paar Jahren von einem Investor aufgekauft, was sich auf die Qualität wohl eher negativ auswirkte. Zwar ist mittlerweile der Investor wieder weg, aber inwiefern es sich schon etwas geändert hat, weiß ich nicht.

    Grundsätzlich gibt es viele qualitativ gute Hersteller. Toro ist ein sehr guter Hersteller, Stiga würde ich auch empfehlen, genauso wie Alko aber eben auch Stihl.

    Entscheidend wäre für mich aber nicht primär die Marke, sondern was die Händler in deiner Nähe anbieten. Denn sich ein Mäher im Internet oder sonst wo zu kaufen und dann 50 km bei einem Reparaturfall zu fahren, halte ich für nicht ideal. Letztlich kann jedes Gerät egal von welchem Hersteller einen Defekt haben.

    vielen Dank. Werden die Stihl-Traktoren bei Alko produziert? Denn der Händler meinte, der Motor sei von Stihl. Mich wundert generell, wie wenig Infos / Reviews man zu Stihl-Traktoren findet. Für meinen finde ich auf deutsch und englisch bspw auf YouTube garnichts. Dabei ist Stihl doch ne Riesen Marke.

    Ja die werden bei Alko produziert. Ich hatte vor ein paar Jahren die Möglichkeit in Obdach bei Alko bei einer Betriebsbesichtigung teilzunehmen und da liefen gerade die Stihl Traktoren in orange vom Band. War lt. dem Werksführer einer der ersten Chargen in orange, davor war es ja Viking grün.
    Motoren sind meines Wissens nach entweder Briggs Motoren oder Loncin Motoren. Als Stihl Motor wird der eigentlich von Loncin stammende Motor angepriesen.

    Die Kooperation zwischen Stihl und Alko läuft aber so schon seit 20 Jahren, neuerdings lässt auch Sabo bei Alko produzieren. Im Endeffekt sind es alle die gleichen Traktoren.

    @Kwirl

    Mit dem Hochgrasmähdeck sieht es halt aus wie bei einer Wiese, für englischen Rasen ist es nicht ausgelegt. Man kann es aber abbauen und ein normales Mähdeck dranbauen.


    hanshelm

    Stihl Traktoren sind im Grunde nichts anderes wie Alko Solo Premium Traktoren nur in orange, mit ein wenig mehr Schnick Schnack und etwas teurer. Grundaufbau ist aber der gleiche.

    Grunsätzlich bin ich persönlich kein Fan von Husky Heckfängern, würde daher wenn überhaupt zu Stihl raten.

    Brast oder Hecht sind nichts anderes als China Biligware mit begrenzter ET-Versorgung.

    Wenn du was vernünftiges willst, wirst du an einem Markengerät nicht vorbei kommen.

    Ob das am Ende dann Stiga, Stihl, Sabo oder Alko ist, das ist dir überlassen.

    Aber hier wird dir kaum einer zu einem Chinakracher raten.

    Alle Traktoren in diesem Preissegment sind für regelmäßiges mähen ausgelegt. Das bedeutet grob alle 2 Wochen. Außnahme ist lediglich, wenn du ein Hochgrasmähdeck anbauen kannst.

    Ich habe bei meinem Solo Alko Traktor auch schon mal bei 2000qm nur 5-6x im Jahr gemäht, aber ganz ehrlich, das macht dann keinen Spaß mehr. Es geht schon irgendwie, aber mit Betonung auf irgendwie. Und der hat deutlich mehr gekostet als ein 2000 Euro Baumarkttraktor.

    Alternativ könntest dir auch so einen kaufen und dann ein Hochgrasmähdeck zusätzlich dazu. Dann kannst du das abbauen, wo du es nicht brauchst und das normale auf dem "guten Rasen" verwenden. Aber auch da wirst du bei 6000-7000 Euro landen.