John Deere Rasenmäher streikt

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich bin noch neu hier und momentan ziemlich verzweifelt

    Mir wurde eine Streuobstwiese überschrieben samt Mäher, ein John Deere GX 75

    Hatt immer super geklappt, war immer top und zufrieden


    Jetzt kommt mein Problem, er läuft nicht mehr richtig


    Er geht zwar an aber dann nach einigem Laufen geht er plötzlich aus, gibt auch kein Zündfunken mehr....

    Benzin-filter gewechselt

    Tank komplett entleert und wieder gefüllt

    Öl komplett gewechselt

    Div. Zünkerzen ausprobiert

    Div. Batterien getestet


    Bin jetzt mittlerweile Ratlos, jeder Schrauber aus dem Bekanntenkreis hatts versucht, keiner was hingebracht, alle ratlos

    Vielleicht hat hier noch jmd. ein Tipp, ansonsten stell ich das Ding zum Rasenmäher Service und fang an zu Sparen :(



    Vielen Dank im voraus

  • Hallo Maexem.


    Der Tipp mit der Tankentlüftung ist nicht schlecht. Es gibt aber noch ein zwei andere Ursachen, an denen es liegen kann.

    z.B.


    Ist der Rasenmäher mit einer Sicherheitsabschaltung (Klappbügel am Holm) ausgerüstet? Diesen gibt es seit einiger Zeit und ist Vorschrift. Mit diesem wird über ein Bowdenzug (wie beim Fahrrad) am Motor ein Totmannschalter und die Motorbremse ausgelöst, wenn er los gelassen wird. Ist der Bowdenzug im Laufe der Zeit "ausgeleiert", öffnet dieser nicht mehr richtig und löst bei Erwärmung des Motors wieder aus. Evtl kann es an diesem Liegen, und er muss ausgetauscht werden.


    Nächste Möglichkeit ist ein sogenannter Ölschutzschalter. Ist der Ölstand zu niedrig, löst dieser aus und unterbricht den Zündfunken um einen Motorschaden zu vermeiden. Ist bei Rasenmähern zwar selten aber durchaus vertreten. Stimmt also der Ölstand?


    Hoffe, ich konnte weiterhelfen :)


    LG

  • Ist der Rasenmäher mit einer Sicherheitsabschaltung (Klappbügel am Holm) ausgerüstet? Diesen gibt es seit einiger Zeit und ist Vorschrift. Mit diesem wird über ein Bowdenzug (wie beim Fahrrad) am Motor ein Totmannschalter und die Motorbremse ausgelöst, wenn er los gelassen wird. Ist der Bowdenzug im Laufe der Zeit "ausgeleiert", öffnet dieser nicht mehr richtig und löst bei Erwärmung des Motors wieder aus. Evtl kann es an diesem Liegen, und er muss ausgetauscht werden.

    Ich glaube das können wir in der ersten Instanz ausschließen. Bei dem JD GX75 handelt es sich um einen Aufsitzer mit Seitenauswurf.

    Mir kommt es auch spanisch vor, dass er, obwohl er kurz läuft, dann keinen Zündfunken mehr haben soll. Entweder er hat einen oder er hat garkeinen. Das der Funke nachdem der Motor abgestorben ist weg sein soll kenne ich so gar nicht.


    Vielleicht mal nach dem Schwungradkeil gucken ob er noch an der richtigen Stelle sitzt und nicht abgeschert ist.

  • Ich glaube das können wir in der ersten Instanz ausschließen. Bei dem JD GX75 handelt es sich um einen Aufsitzer mit Seitenauswurf.

    Mir kommt es auch spanisch vor, dass er, obwohl er kurz läuft, dann keinen Zündfunken mehr haben soll. Entweder er hat einen oder er hat garkeinen. Das der Funke nachdem der Motor abgestorben ist weg sein soll kenne ich so gar nicht.


    Vielleicht mal nach dem Schwungradkeil gucken ob er noch an der richtigen Stelle sitzt und nicht abgeschert ist.

    Ach ok tut mir Leid, ich hab nicht auf dem Schirm gehabt, dass es sich hier um einen Aufsitzer handelt =)

    Asche auf mein Haupt!


    Bei einem defekten Schwungradkeil würde ich mit Gedanken wegen dem Grund dafür machen .. aber da angeblich der Funke dann nicht vorhanden ist, würde einen defekten Keil nicht erkären.


    Sicher, dass die Elektrik intakt ist? Evtl Schutzschalter? Ich hatte den Fall, dass der Sitzschalter nicht ordnungsgemäß funktioniert. Dass das Zündmodul bei so einem Motor defekt ist, hatte ich zwar noch nicht, was aber nicht bedeutet, dass das nicht passieren kann.


    LG