Beiträge von Landmann

    Moin Hubert. Eigene Erfahrungen kann ich zu dem Gerät nicht vorweisen, aber Solo ist schon ein namenhafter Hersteller der anständige Rasenmäher baut und in der Preisklasse wird der Mäher kein "Schrott" sein. Ich habe gerade etwas im Internet gestöbert und einen kleinen Testbericht gelesen. Der Tester schreibt das man genau das bekommt, was man für sein Geld erwartet. Einen robusten Rasenmäher ohne viel SchnickSchnack.


    Beim Kunststöffgehäuse war ich erst etwas skeptisch, allerdings soll es recht stabil und unempfindlich sein. Pluspunkt ist natürlich das reduzierte Gewicht. Ansonsten würde ich sagen ist die Ausstattung in dem Größenbereich standard. Der Rasenmäher hat das was er haben muss: 46 cm Schnittbreite, Fahrantrieb, Stufenlose Höhenvertsellung, B&S Motor mit Ready Start (Serie 650) und 50Liter Sackvolumen.


    Der Motor ist sehr kräfrtig und zieht gut an dabei kann es passieren das der Mäher bei sehr vollem Fangsack nach hinten kippt. Hängt wahrscheinlich davon ab wie voll man den Sack wirklich macht. Ansonsten konnte ich nichts negatives finden.


    Hier noch Eckdaten (Falls du sie noch nicht kennst):
    Leistung: ca. 5,5 PS
    Antrieb: 1-Gang
    Schnittbreite: 46 cm
    Schnitthöhe (einstellbar): 30 - 75 mm
    Räder kugelgelagert
    Kunststoffgehäuse
    Fangsack: 50 Liter
    Gewicht: 31 Kg


    Soll angeblich für Rasenflächen um die 600 bis 1200m² reichen


    Gruß

    Die Honda Hybrid soll wirklich toll sein. Ich konnte sie bisher leider nicht live erleben. Honda lässt sich das Schmuckstück auch gut was kosten. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber mit 8000€ muss man bei der Anschaffung rechnen.

    Moin Sibirian,


    Stihl sagt das E10 Kraftstoff grundsätzlich für Stihl und Viking Geräte geeignet ist. Kannst du hier bei Stihl direkt nachlesen. Da sollte dem Mischen nichts mehr im Weg stehen.

    Moin Langer. :)


    Vor dem Rückschlag darfst du gerne Respekt haben, das ist keine Schande. Du kannst das Risiko eines Kickbacks verringern in dem du rückschlagarme Sägeketten verwendest und nicht mit Stechschnitte arbeitest. Ein "umsichtiges" Arbeiten ist natürlich vorausgesetzt.

    Naja, ein Kolben der gefressen hat lässt sich meist doch durchziehen. Das er im Zylinder klemmt ist eher die Ausnahme. Sobald der Kolben oder Zylinder Freßspuren an der Wand hat, kann man von einem Kolbenfresse sprechen. Meistens lässt dann die Kompression nach und die Motorsäge baut keine Leistung mehr auf.


    Prüfe erstmal den Sprit, Vergaser, Luftfilter, die Schläuche, Zündkerze usw.

    Hallo. So wie es sich anhört liegt es an der Kupplung. Die wird bestimmt durch rutschen. Das haben die Elektrosägen ab und zu. das solltest du dir mal genauer angucken. Dabei kannst du auch gleich die Zähne des Getriebes prüfen. Die Kunststoffzahnräder verschleisen auch gerne mal.

    Moin Green. Ich glaube da reicht ein universeller Sitz. Die passen eigentlich bei jedem Aufsitzmäher. Musst mal bei Ebay oder so nach einem Aufsitzmähersitz suchen. Die gibt es schon recht günstig.

    Nabend Moor, ein Schneeschild hat eigentlich links und rechts am Schild Gleitkufen zum Einstellen. Die sind dafür da das dass Schneeschild nicht mit dem kompletten Gewicht aufliegt. So lässt sich die Höhe variieren. Als Schürfleiste bieten sich die Gummi- oder Polyleisten an. Stahl ist eher ungeeignet.

    Das stimmt. Diese alten IC Motoren werden nicht mehr hergestellt. Es werden seit einigen Jahren die OHV / AVS Motoren von Briggs vertrieben. Das große Problem bei diesen Motoren: Sie sind von der Bauart breiter und der Auspuff liegt auf der anderen Seite. Der Aufwand diesen Motor anzupassen steht oftmals in keinem Verhältnis und oft macht es Sinn sich ein neues Gerät zu kaufen. Klingt zwar blöde, ist leider so. Lass dir doch sonst einfach mal einen Kostenvoranschlag für den Umbau machen.

    Am Motor müsste eine Art Ölpeilstab sitzen, den ziehst du heraus und kannst, wie beim Auto, den Ölstand an der min/max Markierung ablesen. Manche Motoren haben an der Stelle wo das Rohr mit dem Peilstab sitzt auch nur einen Stopfen. Den kannst du heraus drehen und siehst dann bis wo das Öl steht.


    Ölprüfen ist wichtig, wie beim Auto. Zu wenig Öl kann zum Motorschaden führen und dann wirds in der Regel teuer. Wer sein Gerät langfristig nutzen möchte sollte einmal im Jahr eine Wartung machen oder machen lassen.

    Die Frage ist wie weit der Ölstand über der Voll-Markierung steht? Sind es nur 1 oder 2 mm ist es nicht schlimm. Sind es mehrere cm kann es schon zum Motorschaden führen. In der Regel drückt er bei zuviel Öl die Dichtungen kaputt wie den Wedi an der Kurbelwelle.


    Wie hat der Mäher denn Geknallt? War es mehr eine Art Fehlzündung oder doch schon ein mechanisches knallen?

    Bei den alten MTD's verschleißen gerne die Messingbuchsen im Kettenkasten. Die Ritzel und Kettenradwelle werden dadurch gerne in Mitleidenschaft gezogen.
    Du kannst ja mal das genaue Model posten, dann können wir sehen ob er einen Kettenkasten hat, oder obs wirklich das Getriebe ist.

    Ich gehe davon aus das du diese Solarlampen meinst, die im Moment ganz stark in Mode sind.
    Es gibt bei diesen Leuchten ganz starke qualitative Schwankungen. Meine Empfehlung, nicht das allerbilligste kaufen, denn dann kaufst du bei diesen Produkten wirklich zweimal.


    Ich habe mir z.B. letztes Jahr ein 4er Set gekauft, die ganz günstigen von unserem örtlichen Baumarkt.
    Die Erste Leuchte hat nach 2 Wochen schlapp gemacht. 2 weitere folgten 2 Wochen später. Die vierte aus dem Set leuchtet allerdings heute noch.
    Vor 4 Wochen dachte ich mir, was solls, probierste noch mal ein 4er Set aus, diesemal von einem anderen Hersteller jedoch vom selben Baumarkt. Bei diesem Satz Gartenleuchten hat die erste keine 5 Tage ausgehalten und die anderen verlieren mittlerweile auch an Leuchtkraft. Ich muss gestehen das ich wieder nicht viel Geld für die Leuchten ausgegeben habe. Ich vermute das die Akkus, die bei diesen Sets dabei sind, nichts taugen und schon nach kurzer Zeit schlapp machen.

    Die Stärke musst du am anhand deines alten Fadens ermitteln. Das ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.


    Bei dem Profil scheiden sich die Geister. Der eine sagt so der andere so. Ein bekannter von mir schwört auf den 4-Kant Faden und meint das der ein sehr gutes Schnittbild hat, ich jedoch sehe da kaum einen Unterschied zu einem runden Faden.


    Was viel wichtiger ist, ist die Haltbarkeit. Der Faden darf nicht alle 2 Meter abgnaueln, denn dann macht das Mähen nach ein paar Metern kein Spass mehr.

    Hallo Renate, ich habe mit einer ganz simplen Methode sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Es reicht eine ganz herkömmliche Holzfalle mit diesem Federbügel, der bei Betätigung auslöst.
    Als Köder eignet sich Nussnugatcreme sehr gut.
    Das streicht man vorne auf den Auslöser, spannt die Falle und positioniert sie.


    Die Nugatcreme können die Mäuse nicht einfach runter ziehen wie Käse z.B. und müssen ganz auf die Falle klettern.
    Das funktioniert totsicher. :)