Anzeige

Beiträge von Rudi-Mentaer

    finde ich sinnvoll. Der Vergaser ist bei uns verhältnismäßig häufig Ursache.


    Bei solchen Vergasern ist gewöhnlich ein feines Sieb welches Fasern und Verunreinigung die aus Richtung Tank durch kommen, auffangen soll und es auch tut. Setzt sich dieses zu kommt weniger Sprit durch und kann die Funktion beeinträchtigen.


    Gruß

    Naja das ist pauschal schwer zu sagen. Kommt auch auf den Preis an. Johnny Traktoren sind an sich absolut top. Aber 300 Betriebsstunden und rund 10 Jahre Dienst, sind natürlich schon einiges. Man sagt das ein Motor je nachdem so ungefähr eine Laufleistung von 500 Std., bei größeren auch mehr erreichen kann. Das hängt auch vom Hersteller ab.

    Und von der Wartung und Pflege


    also am besten Besichtigung. Laufen lassen. Mal das Deck ansehen und die Riemen. Allgemeinzustand sagt schon viel aus

    Wenn das Abdrücken des Motors keine Undichtigkeit aufdeckt, würde ich auch auf Vergaser tippen. Selbst wenn man die Membranen tauscht und alles nach bestem Wissen und Gewissen reinigt, haben wir immer mal wieder den Fall, dass es erst mit einem neuen Vergaser das Problem beseitigt ist.

    Hast du denn am Vergaser auch mal eine Druckprüfung durchgeführt? Der muss den Druck, der sich im System aufbaut nämlich auch halten.

    Wenn nicht, macht sich das unter Anderem dadurch bemerkbar, dass die MAschine im Leerlauf aus geht

    Wenn optisch nichts zu erkennen gibt, kannst du auch nichts übersehen haben. Würde auch mal die Tankbelüftung in Augenschein nehmen. So ein Teil kostet nicht die Welt und man kann es danach ausschließen. Überdrück darf schon sein aber kein Unterdruck.

    Würde dann auch zum Verhalten passen. Wie ist es, wenn du durch öffnen des Tankdeckels einen Druckausgleich herbeiführst und dann nochmal versuchst zu starten? Wenn sie dann wieder kurz gut läuft und dann wieder abmagert (so klang es in deiner Umschreibung) deutet das auf ein Belüftungsproblem hin.


    Gruß

    Moin moin


    Ne richtige Lösung hab ich zwar nicht, aber eine grobe Vermutung.

    Da ich es in dem Text jetzt nicht gesehen (oder überlesen) habe.

    Hast du mal den Auspuff abgenommen und vorn in den Zylinder reingesehen? Wie sieht der aus?

    Klingt für mich auch irgendwie nach einem möglichen Motorproblem.

    Und selbst wenn nicht .. lieber ausschließen, bevor man noch weitere Stunden reininvestiert und am Ende liegt es doch daran.


    Gruß

    Moin moin


    mal ganz abstrakt gedacht .. sicher, dass dir vom alten Schlauch nicht was in den neuen Vergaser gekrümelt ist und nun von innen den Zulauf für den Vergaser blockiert? Mit fällt echt kein Grund sonst ein, wieso der neue Vergaser nicht volllaufen sollte ..

    meiner Meinung nach liegt das in vielen Fällen aus einer Kombination von zu mager eingestellten Vergasern (Abgas norm) und dadurch größerer Anfälligkeit und der Tatsache dass in diesen Scooter Noname Motoren verbaut werden mit denen wir auch schon unseren Spaß hatten. Und die neuen Vergaser sind schließlich auch auf fast zu mager gestellt und da wundert es mich wenig wenn es mit dem neuen auch nicht funktioniert

    Sprit ist oft Ursache, wenn er ewig gestanden ist und dann in das Gerät geleert wird oder die Maschine ewig mit Sprit im Tank stand.


    Das ist ein 4-Takt Motor. Hat ja auch einen Ölmessstab. Finder man bei 2-Taktern vergeblich.

    Gib ihm doch aus einem kleinen Fläschchen direkt an den Vergaser ein wenig Benzin oder sprüh Bremsenreiniger dran und versuche dann zu Starten. Erfahrungsgemäß müsste er kurz laufen, wenn es denn ein Vergaser/Spritproblem ist


    Gruß

    Moin moin


    Solche Geräte wie Schneefräsen, Stromerzeuger und Wasserpumpen haben oft das Problem, dass sie sich kaputt stehen.

    Vergaser wurde gemacht und wenn man davon ausgeht, dass dahingehend alles in Ordnung ist, würde ich mal kontrollieren, ob die Ventile richtig schließen bzw die Kompression prüfen, wenn möglich.


    Gruß

    Moin!


    Finde den Gedanken spannend genug, um sich das mal vorzustellen :)


    Also wenn das funktionieren soll, musst du wohl denke ich das ganze Gehäusekonzept neu planen. Ohne große Umbauten wird das wohl kaum umsetzbar sein.

    Selbst mit einem Gestell über dem Motor (Gerät sollte dementsprechend dimensioniert sein: mehr Schnittbreite, größerer Radstand oder komplett neu Gestalten um den Motor herum) wird das schon durch die Hohen Schwerpunkt instabil.


    Wenn du einen Groben Gedanken dazu hast, lass doch erstmal hören :)

    Es gibt nicht so viele Ursachen, welche ein plötzliches Ausgehen verursachen können. Entweder keine Kompression, kein Funke oder kein Benzin. Andere Kerze versucht? Ist schwer zu sagen, wenn man das Gerät nicht selbst in den Fingern hat

    Moin moin


    sie geht im Vollgas auch aus? Manchmal ist das nicht so einfach festzustellen, wo man denn mit der Suche beginnen soll. Könnte was mit der Zündung sein. Ist das noch eine mit Unterbrecher? Evtl. liegt da der Hund begraben

    Hm! Wenn man an den WDR was sehen kann muss es schon was ordentliches sein mit Lagerschaden .. um wirklich die Dichtigkeit feststellen zu können muss der Zylinder abgedrückt werden. Wobei man kann es zumindest kontrollieren, indem man die Säge laufen lässt und an die WDR Bremsenreiniger sprüht. Am besten mit Röhrchen, damit man das ganze Teil nicht abduscht :D

    Ist dann eine Änderung im Laufverhalten feststellbar, hast du deinen (oder zumindest einen) Übeltäter.

    Moin moin.


    Mir ist nicht ganz klar, was du mit "öfters bei höherer Drehzahl" meinst. Die Geräte sind darauf abgestimmt, mit der eingestellten Drehzahl lange zu laufen vorausgesetzt sie wird gepflegt und gereinigt.


    Die MS170 ist ein super einfaches Hobby-Gerät ohne Schnickschnack und weitere Optionen mit 30cm Schwert.

    die MS180 schafft bis 35cm Schnittlänge und kommt mit weiteren Modellvarianten daher. MS 180 C-BE (Comfort ,Kettenschnellspannung, Ergostart)


    Gruß

    Moin moin


    Du hast dir selbst doch schon die Antwort gegeben :D


    Ursachen können Undichtigkeiten an den WDR sein oder sonstige Lecks, an denen Falschluft gezogen werden kann. Auch mögliche Ursachen sind verschlissener oder beschädigter (durch schlechten oder falsch gemischten Treibstoff) Kolben/Zylinder (was sich aber recht einfach ausschließen lassen würde) und/oder rissiger/poröser Benzinschlauch. Oder es ist einfach was mit dem Vergaser nicht in Ordnung, was man in manchen Fällen nicht so einfach feststellen kann, wenn man nicht zufällig einen zum Testen parat hat, von dem man weiß, dass er funktioniert.


    Viel Erfolg

    Moin moin


    Evtl. Masseproblem? Ist nicht ganz abwegig, dass eine Zündspule bei der Beanspruchung das Handtuch streicht. Gab es durchaus auch bei neueren Maschinen. Vor tausch würde ich aber alle anderen möglichen Ursachen in Betracht ziehen. Zündkerze kann es auch mal sein oder ein schlechter Kontakt im Kerzenstecker etc. etc.


    Gruß