Anzeige

Beiträge von Rudi-Mentaer

    Genau so dachte ich das auch aber wiederum wird das im harten gebrauch auf dauer nicht halten.


    Am besten nen gscheiten Freischneider kaufen mit durchgehender Welle dann ist gut.

    Das ganze Aufsatz Stückelzeug taugt in meinen Augen nix, weil einfach keine Festigkeit gegeben ist.

    Sehe ich auch so.

    Die ganzen Kombigeräte taugen, wenn man eben von allem etwas macht aber für exzessiven Gebrauch sollte man sich wirklich gute Geräte zulegen.

    Das Selbe bei solchen 4 in 1 Rasenmähern. Die Taugen allerdings meist noch weniger und die werden hier teilweise für Gewerbe benutzt dash


    Grüßle

    Moin Moin!


    Wenn der Messerflansch nicht raus möchte, dann wird er ordentlich korrodiert sein. Sowas gibts auch bei handgeführten Rasenmähern.

    Versuch es mit Torsions-Spray und einem Abzieher. Wenn du keinen hast mit Montiereisen oder irgend einem Hebel. Manchmal helfen auch sachte Schläge (Schonhammer) um es zumindest zu lösen, damit man es herunter hebeln kann.


    Gruß

    Moin moin.


    Ich bin etwas verwirrt. Geht es jetzt darum, dass das Mähwerk nicht sauber angetrieben wird? Der text hat mich irritiert xD


    Ich schätze schon. Ich würde überprüfen, ob die Verlegung des Riemens sauber durchgeführt wurde. Überlege, was du abmontiert und wieder montiert hast, um den Riemen zu wechseln. Hast du evtl noch was anderes getan, was normal nicht zu der Arbeit gehörte? Hatte mich eben verguckt. Der hat eine Mechanische Kupplung. Sicher, dass du beim Montieren nichts verstellt hast? Wenn du die Kupplung in Verdacht hast, bleibt dir nichts andres übrig, als diese mal genauer zu begutachten und den Kupplungsbelag zu inspizieren.


    Gruß

    Moin moin.


    Wäre jetzt auch meine Idee. Prüfen, ob ein Einschlag am Messer zu erkennen ist oder die Welle was abbekommen hat.

    Und evtl den Keil anschauen. Auch wenn man sonst nix sieht, kann der ab sein. Hatte ich erst bei einem Sabo 52 Pro mit B&S Motor


    Gruß

    Die Saison ist zu Ende und habe heute meinen Mäher eingemottet.


    @KE Wie hat sich der AS bewährt???


    Zum Erfahrungsschatz: Letzte Woche meinen pensionierten Gutbrod 55 rausgezogen. Er stand jetzt 4 Jahre. Benzin rein und beim 2. ZUg kam der gute alte Tecumseh (gibts leider auch nicht mehr). War zunächst bei 2 "Fachwerkstätten", die übereinstimmend das Urteil abgaben, der ist fertig, da geht nix mehr.. nach fast 30 jahren. Hat mir eingeleuchtet und habe mir einen Sabo Profiline geholt. Inzwischen hatte ich in meiner Nähe eine freie Autowerkstatt für mein Auto entdeckt, wo man tatsächlich noch reparieren kann und das zu fairen Preisen. Es werden auch Rasenmäher angenommen. Also meinen Gutbrod hin und nach 2 Tagen kam die frohe Botschaft, er ist fertig und läuft wieder. Hat 50 E gekostet, die ich gerne bezahlt habe. Was war? Na, der Vergaser war zu...-.

    Moin moin!


    Ja der Alte Tecumseh xD davon schwirren hier auch noch einige herum. Und es ist wirklich unglaublich oft der Vergaser schuld. Irgendwann gibts halt Ablagerungen oder Verschmutzung und nach einer Reinigung läuft der Kahn wieder

    Moin moin!


    Ich würde da nicht einfach so ein Ritzel aus Metall verbauen. Sonst kannst du anstelle des kleinen Ritzels das Schwungrad tauschen. Hat schon seinen Grund, dass das aus Plastik ist. Irgendwas muss ja nachgeben. Wieso das jedes mal so schnell verschleißt, muss einen Grund haben. Wurden die Kabelverbindungen auch mal geprüft? Evtl Korrosion? Miss mal den Strom, der auf dem Starter beim Starten anliegt. Evtl gibts da Kontaktprobleme. Wenn das Ritzel vom Starter aufgrund von mangendem Schwung des selbigen nicht sofort einharkt, gibt es Verschleiß. Und wenn man dann natürlich dauernd orgeln muss, damit das Teil anspringt ist der Schaden vorhersehbar


    Gruß

    Moin moin!


    Nach einer kleinen Suche mit Dr. Google mit dem Begriff "Motorsäge oldtimer" hab ich ein Foto gefunden.

    Es Gibt Fotos mit dieser Säge, auf denen noch das Typenschild vorhanden ist.

    Handelt sich vermutlich um eine Solo 610 (sofern es nicht noch andere Typen gibt, die die gleiche Bauform haben)


    Gruß

    Moin moin


    Erfahrungsgemäß ist oftmals nur der Kondensator defekt (sofern vorhanden) wenn der Motor nicht anläuft und nur brummt. Dann fehlt der Startstrom, der von diesem an den Motor geliefert wird.

    Wenn das der Fall sein sollte, nicht den Motor versuchen zum Start zu zwingen, da dir Wicklungen überhitzen können.


    Macht der Motor nach dem Vorfall denn überhaupt noch ein Geräusch? Also ein Brummen beim Anschalten?

    Ab einem bestimmten Baujahr (weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf) sind Elektromotoren mit einer Bremse ausgestattet, welche bei Spannung durch Elektromagnetismus geöffnet wird und beim Ausschalten den Motornachlauf verhindern sollen. Evtl ist diese verklemmt.


    Wenn der Motor jetzt einen Defekt hat, wird es auf jeden Fall unrentabel, da diese oft an die 200 Euro kosten


    Gruß

    Moin!


    Ich schätze da hast du eher schlechte Karten. Wir nehmen mittlerweile schon gar keine Geräte mit Mittelstarter an. Also wenn der Starter irgendwo hinter der Kupplung sitzt. Wer sich den Schwachsinn ausgedacht hat .. unmögliches Design .. gab es auch mal von Stihl. Wieso auch immer.


    Kupplungen sind für gewöhnlich auf die Welle geschraubt. Wenn man Glück hat, gibt es ein Sechskantprofil auf der Kupplung, auf die man eine Nuss setzen kann. Tut mir leid, aber du hast kein Glück. Für diese Kupplung brauchst du ein Sonderwerkzeug. Diese wird in die halbrunden Vertiefungen gesetzt, die sich da direkt unter den Federn in der Nähe der Welle befinden.

    Moin moin!


    Bei Aufsitzmähern ist es eher selten, dass diese Probleme mit der Zündung haben. Eher Vergaser/Ventile.


    Es ist immer eine Raterei, wenn man das Gerät nicht vor sich hat sondern aus der Ferne eine Diagnose stellen soll-


    Wenn der Motor aus geht, wenn das Mähwerk angeschalten wird kann es entweder an der Elektrik liegen (defekte Sicherheitsschalter) oder daran, dass er eh schon wie ein Scheißhaus läuft (wegen Vergaserproblemen) und dann beim Aktivieren des Mähwerks einfach abwürgt. Das alles kann man schlecht aus der Ferne feststellen.


    Gruß

    Moin moin!


    Ist dir jetzt speziell die FS 91 empfohlen worden? Denn das ist nicht die einzige im mittleren bis unteren Preissegment von Stihl mit Winkelgetriebe und gerader Welle (hängt im Grunde immer zusammen). Die FS 55/56 sind zum Beispiel auch mit Winkelgetriebe. Und ja, nur dort hat man wirkliche Auswahl was Messer oder Fadenköpfe betrifft. Bei den Modellen mit Gebogener Welle gibt es höchstens noch die Polycut (aufsatz mit wechselbaren Kunststoffmessern bei Stihl Geräten).

    Bei 150 qm Hang was von der Fläche her ja nicht wirklich viel ist evtl eine Alternative. Wichtig ist aber, die Geräte anfassen zu können und evtl auch zu testen. Denn die Haptik also das Gefühl beim Arbeiten ist nicht zu unterschätzen. Und die kleinen und günstigen Geräte haben natürlich auch weniger Leistung.


    Einen direkten Vergleich zu Husquarna kann ich dir jetzt aber nicht liefern, da wir die nicht im Programm haben.


    Der Unterschied Motorsense zu Freischneider war für mich eigentlich nie wirklich per Definition wichtig. Und wo da genau der Übergang sein soll ist mir nicht bekannt. Es wird wohl hauptsächlich die Leistungsklasse unterschieden.Trimmer Hobbyklasse, Motorsense Mittelklasse, Freischneider Profisegment. So grob jedenfalls


    Servus