Anzeige

Honda Hr 21 springt an und geht wieder aus

  • Anzeige

    Servus zusammen,

    wir sind Besitzer eines Honda Rasenmähers Hr-21 Baujahr 1983.

    Der Rasenmäher hat bis dato stets zuverlässig seine Dienste verrichtet.

    Nach einen längeren Stillstand- circa 1 Monat - unseres Rasenmähers sprang er zwar sofort an, lief eine kurze Zeit, ging dann in einen kurzen Choke Lauf über und verabschiedete sich dann ( Laufzeit circa 30 sec). Ein mehrfach erneut versuchtes Starten funktionierte aber nicht.

    Der Benzinhahn war geöffnet, der Benzintank ist sauber, der Benzin war frisch und die Zündkerze war sauber.

    Nach einer Standzeit von einer Stunde sprang er wieder an und der Motor ging nach den gleichen Prozedere wie vorher nach 30 Sekunden aus und sprang nicht mehr an.

    Daraufhin haben wir den Benzinfilter gesäubert war leicht verdreckt, nochmals frischen Benzin getankt, den Luftfilter gesäubert und den Vergaser ausgebaut diesen gesäubert und den Schwimmer gereinigt.

    Das Öl wurde geprüft – in dem Öl befand sich eine grosse Menge an Benzin – und wurde durch neue ersetzt.

    Danach wurde eine erneutes Starten versucht. Der Rasenmäher sprang sofort , aber quietschte fürchterlich. Kurze Zeit später also circa nach 30 Sekunden ging er nach dem gleichen Procedere wieder aus.

    danach befand sich kein Benzin im Öl, vielleicht liegt es auch daran dass der Rasenmäher nur kurz gelaufen ist.

    nun bitte ich um eure Mithilfe:

    An welchen Stellen kann der Benzin in den Öltank laufen und sich somit mit den Öl vermischen, wie kann dies behoben werden?

    Warum quietscht der Motor so fürchterlich, kann es daran liegen dass der Kolben nicht richtig geschmiert worden ist? Vor dem Starten wurde aber durch die Öffnung der Zündkerze zwei Tropfen Öl in den Zylinder gegeben und dieses durch leichtes anziehen des Startseils mit dem Kolben vermischt.

    Warum läuft der Motor nur eine kurze Zeit und geht dann wieder aus? Wie kann dieses Problem dass der Motir nur kurze Zeit läuft und der Motor quietscht behoben werden?

    Wäre über hilfreiche Antworten erfreut. Viele Grüße Georg

  • Danke „rasencut“ für Ihre schnelle Rückmeldung. Ein kompletter Ölwechsel wurde bereits durchgeführt.

    Kann der defekt einer Schwimmernadel auch für das Quietschen des Motors verantwortlich sein oder nur dafür, dass der Motor nach kurzer Zeit wiederausgeht?

    Gruß Georg

  • Anzeige

  • Habe mich mal genauer informiert.

    Könnte Ihrer Meinung der Keilriemen für das Quietschen verantwortlich sein?

    Da der Keilriemen noch nie gewechselt worden ist und aufgrund des Alters und der Betriebsstunden der Keilriemen vielleicht nun gedehnter ist und nicht mehr richtig passt.

    Oder kann auch ein loses Messer für das Quietschen verantwortlich sein?

    Ich hoffe ich bin nicht zu penetrant.

    Aber über eine Lösung meines Problems wäre ich sehr erfreut, da es schon ein kraftvoller Mäher war bzw. noch sein kann.

    Gruß Georg

  • Wie schon gesagt, in erster Linie muss man feststellen warum der Mäher überhaupt ausgeht.

    deshalb gilt es, Motorseitig alles zu überprüfen, vor allem den Vergaser, wenn der bei dem Alter hinüber ist hilft auch oft keine Reinigung mehr.


    Das Quietschen kann vieles sein, Keilriemen, Führungsrolle, etc. hmm

    Am besten komplett alles überprüfen.

  • Anzeige

  • Hi,

    habe heute mal die Zündkerze nochmals rausgeschraubt.

    Die Zündkerze müsste meiner Meinung nach mit einen leichten Ölfilm überzogen sein, sodass man erkennt das der Motor geschmiert ist , oder.

    Dies war nicht der Fall. Sie war trocken.

    Dann habe ich sie eingebaut und den Motor durch leichtes Anziehen des Startseils- extrem schwergängig, vlt aufgrund zu wenig Schmierung?-ein bisschen drehen lassen.

    Danach habe ich sie wieder ausgebaut die Zündkerze war wieder trocken.

    Beim genaueren Hinsehen schien mir beim weiteren Hineinschauen in den Motorblock dieser arg trocken, also ohne Schmierung.

    Kann es sein, dass der Zufluss des Öltanken verstopft ist und die Schmierung unterbindet?

    Jann dies auch mit dem ständigen Ausgehen des Motors in Kontakt stehen, oder ist da die Treibstoff Zufuhr (Vergaser) schuld?

    Gruß Geirg

  • Anzeige

  • Hallo zusammen.

    Neuer Vergaser, eingestellt vom Fachmann, ist nun eingebaut worden.

    Sprang wie immer an und lief und lief .

    Nun aber habe ich dieses Problem.

    Nachdem ich vollgetankt habe und ihn über Nacht stehen gelassen habe, habe ich am nächsten Morgen festgestellt, dass ca 50 ml Benzin aus den Tank verschwunden sind.

    Wo könnte der Benzin hin sein?

    Wenn das alte Problem noch vorliegt ist der Benzin womöglich in den Öltank gelaufen?

    Wie kann ich das Problem beheben dass Benzin in den Öltank läuft.

    Gruß Georg

  • Anzeige

  • Hi ,

    habe ich gemacht.

    Riecht nicht richtig nach Benzin und auch nicht recht ölig.

    Konsistenz ist aber ölig.

    Werde morgen oder am Wochenende das Nadelventil nochmal prüfen. Danke für den Tipp.

    Vielleicht funktionierts.

    VG Georg

  • Anzeige

  • Anzeige

  • Falsches Tempus verwendet 😀

    Ist natürlich immer noch drinnen.

    Schwimmernadel war in der Tat nicht richtig sauber. Wurde auf Kulanz ausgetauscht.

    Nun läuft er wieder.

    Danke für die Mithilfe eurerseits.

    Gruß Georg