Anzeige

Husqurna LC48V springt schlecht an

  • Anzeige

    Hallo, wer hat Erfahrungen mit diesem Motor. B & S. Habe unzählige Male den Vergaser gereinigt. Bereits original neuen Luftfilter und Zündkerze gekauft. Eine Neue Zündspule sowie einen Vergaser, wenn auch aus China, bestellt. Alles führt nicht zu nennenswerten Änderungen.

    Wenn er einmal angesprungen ist. Läuft er gut. Auch wenn er heiß ist springt er teilweise schlecht an.

  • Habe ich eben wiederholt gemacht, aber leider nix.

    Es handelt sich bei dem Motor übrigens um die 124T00 Serie.

    Was in letzter Zeit hin und wieder geholfen hatte war, den Hebel, der vom Thermostat angeschoben wird, (Automatischer Choke) etwas vorzuschieben, damit er auch im kalten Zustand schon etwas mehr Luft bekommt. Ich habe mittlerer Weile sogar den Arm vom Thermostat entsprechend etwas verbogen. Aber auch das löst das Problem nicht immer. Derzeit spring er gar nicht an.

    Kann es sein, dass es durch einen Schlag kommt? (Messeraufnahme musste ich schon 2 mal tauschen) Dass irgendetwas verbogen/ verschoben ist, der Zündzeitpunkt nicht passt?

    Funken kommen immer!

    Der Händler hatte vorgeschlagen, evtl. einen neuen Vergaser einzubauen. Daher habe ich gewagt einen „Billigvergaser“ aus China zu bestellen. Jedoch verhält sich der Mäher mit dem alten originalen wie mit dem neuen chinesischen gleich!

    Nehme jeden Hinweis dankend entgegen. Mäher ist ca. 7 Jahre alt.

  • ja ok,


    aber wenn er läuft, läuft er gut!

    Er springt nur schlecht an! Paßt das zusammen mit nem abgescherten Keil oder ner verdrehten Welle?

    Bei nem abgescherten Keil würde er doch gar nicht anspringen oder? Kann man das mit ner verdrehren Welle feststellen?

    Gruß

  • Hi ,

    ein Keil muss ja nicht um 180 Grad verdeht sein , das reicht schon wenn der Keil um die Hälfte ab ist . Und das bedeutet , dass er zwar gut Anspringt , aber der genaue Zündzeitpunkt stimmt eben nicht .Zumal Du schon zweimal Aufgefahren bist .

    Prüfen kann das nur eine Fachwerkstatt die Messwerkzeuge dafür haben .

  • So,

    ich habe mir den Keil angesehen und auch einem befreundeten Bastler gezeigt, von dem ich die Abziehvorrichtung hatte. Das sieht alles picobello aus, keine Verformungen o.ä.. Wenn der Mäher erstmal an ist, läuft er gut! Demzufolge kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die Kurbelwelle „einen weg“ hat!

    Ich habe mir Abstandslehren bestellt und Zündspule sowie Zündkerze gemäß Herstellervorgeben genau eingestellt. Den automatischen Choke (Thermostat) habe ich noch etwas nach vorn gebogen, da er in meinen zahlreichen Tests dadurch noch besser im kalten Zustand anspringt.

    Den Vergaser habe ich wiederholt auseinandergebaut und gereinigt, obwohl ich keine Verschmutzung feststellen konnte.

    Der Mäher läuft mit dem chinesischen als auch mit dem alten Vergaser. Gleiches gilt für die beiden Zündspulen.

    Er springt jetzt im kalten Zustand perfekt an. Alles gut. Nun habe ich Ihn heute während des Mähens ausgemacht und wollte ihn dann sogleich wieder starten. Also bei Betriebstemperatur, bzw. im heißen Zustand.

    Und, er will nicht!!!

    Nach einigem Warten fängt er an „zu wollen“, tuckert ein paar Takte, kommt aber nicht in Gang und verreckt wieder. Das hat er im Übrigen auch schon gemacht, bevor ich am Thermostat herumgespielt habe.

    Vorsorglich habe ich mir gestern noch Briggs & Stratton Fuel Fit bestellt. Vielleicht bewirkt das noch was wenn es da ist, aber der Mäher hatte sowas in den ersten 7 Jahren nicht nötig.

    Woran kann das nur liegen? Hat jemand Ideen?

    Danke

  • ich interessiere mich auch für den LC48V bzw. dessen Nachfolger LC 348V.

    Die meisten Husqvarna Mäher die bei Ebay oder ebay-kleinanzeigen gebraucht verkauft werden sind LC48. Da komme ich jetzt doch etwas ins grübeln ob der Mäher die richtige Wahl ist.

  • Ich kann mir wenn ich ehrlich bin auch nur die KW vorstellen.

    Eine Kurbelwelle kann es nur um ein Millimeter verbiegen. Das ist dann ohne Messwerkzeug nur schwer zu erkennen. Aber das Problem ist dann das Gleiche.

    Wenn du Vergaser und Zündspule schon gewechselt hast, bleibt eigentlich nur noch das übrig.

  • Ich hatte das vor vielen Jahren mit einem recht alten B&S Motor. Der sprang auch nach einem Jahr Stillstand nach ein paar Zügen an. Wenn er warm war, ging er aus. Ich habe ihn auch x-mal zerlegt und nix gefunden. Nervig übrigens, weil alles zöllige Gewinde. Ist das heute auch noch so?Schließlich habe ich immer eine zweite Kerze dabei gehabt und die reingedreht, wenn er ausging. Mit der neuen kalten Kerze ging’s dann wieder, bis die heiß wurde. Dann wieder die andere genommen. So ging’s einigermaßen.