Anzeige

Kaufberatung Rasenmäher ... Honda, Sabo, AL-KO ... was kann, was sollte man ...

  • Anzeige

    Die Firma Al-KO bietet mittlerweile, wie viele andere Hersteller auch, Rasenmäher an, die vor Kunststoff nur so strotzen und von minderer Qualität sind. Selbstverständlich sind nicht alle Produkte schlechter geworden, dennoch ist Vorsicht geboten. Der Hersteller Hecht bietet akzeptable und langlebige Rasenmäher an, die auch für unter 500 Euro erhältlich sind. Diese Seite könnte Dir in Sachen Vergleiche und Informationsbeschaffung weiterhelfen.
    LG


    ------------------------------------------------------------------
    Wie in diversen Themen bereits angesprochen, dulden wir keine plumpen Links um unbedeutende, dubiose Seiten zu pushen.
    Wenn jemand seine Firma oder Internetseite vorstellen möchte, kann dies gerne und ganz offiziel Händler Forum tun. Zu finden in der Gruppe Marktplatz.


    Der Admin

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mich hier mal einklinken, hoffe das ist ok für Euch. Ich komme aus dem Südschwarzwald und habe das selbe Problem wie dischu – ich suche (vorab) einen neuen Rasenmäher.
    Habe einen Sabo 52-140 H m.A. der seit über 20 Jahren läuft und läuft und läuft ….., bis vor zwei Tagen. Jetzt mag er nicht mehr. Habe ihn beim Fachmann zur Überprüfung. Würde mich nicht wundern wenn seine Tage gezählt sind. In der Zwischenzeit möchte ich mich nach einem Neuen umsehen. Mein Schwiegersohn hat vor ca. ½ Jahr einen neuen Sabo gekauft. Ich war doch sehr erstaunt wieviel Kunststoff daran verbaut ist, was bei meinem alten Sabo noch aus Metall besteht. Unser Grundstück, teils Hanglage ist ca. 1500 qm gross.


    Obwohl ich mit unserem Sabo über all die Jahre mehr als zufrieden war ist mir im Betrieb doch das Eine oder Andere aufgefallen was das Mähen erleichtert hätte.


    - Allrad, manchmal hilfreich beim Mähen an Steigungen
    - Rückwärtsgang, würde das rückwärtige Hochziehen des Mähers mit gefülltem Fangsack an Steigungen erleichtern.
    - Elektrostart, oder zumindest el. Starthilfe. Wenn meine Frau das Gras schneiden musste war jedes mal Nachbarschaftshilfe beim Starten des Mähers gefragt.


    Bei meinen Recherchen bin ich auf AS Motors und auf die (grünen) Sabo Profimäher gestossen.
    Was mir beim Sabo 54-Pro K Vario B Plus gefällt ist die Messerbremse welche das ständige Abschalten des Motors beim Loslassen des Bügels verhindert. Allerdings kann ich bei Sabo kein Modell mit Allrad finden.


    Der AS Motors hat zwar den AS 53 2T 4WD mit Allrad ausgestattet, leider hat dieses Modell keinen Fangsack.


    Vielleicht könnt Ihr mir diesbezüglich Entscheidungshilfen geben. Ich vermute mal, dass es keinen Mäher gibt der all meine oben aufgeführten Wünsche beinhaltet. Der Preis spielt eher eine untergeordnete Rolle.


    Gruss Kurt

  • Anzeige

  • Sabo hat kein Allradmodell im Angebot,wozu auch?
    Der 54-Pro K Vario B Plus ist schon das Nonplusultra der Mäher.
    Einen "Rückwärtsgang" gibt es bei handgeführten Mäher nicht.
    Die stolpernden Rückwärtsmähenden wirds freuen.

  • Hallo,
    ich habe mir mehrere Rasenmäher angeguckt:
    John Deere Run 51S für 670€
    Solo 553 für 860€
    Solo 550HR für 780€
    Und den Alko Highline 51.6 SP-B Plus für 429€


    Ich Tendiere eher zum ALko da er am günstigsten ist und Solo und Alko ja zusammen gehören. Nachteil er hat ein Stahlmähdeck, aber der John Deere hätte das auch nur. Mein alter Murray hat jetzt 20 Jahre gehalten mit Stahlmähdeck, da habe ich schon diverse Blech eingeschweißt und der B&S Motor läuft noch super nur der Antrieb ist total hiüber und ich will in den kein geld mehr stecken.
    Welchen würdet ihr empfehlen? Oder noch einen ganz anderen?
    Mfg noidem

  • Hallo,


    wir sind auf der Suche nach einem Rasenmäher. Unser Erster.


    Wir haben ungefähr 1200m2 also sollte es schon etwas Vernünftiges sein.


    Gleichzeitig natürlich auch günstig


    Wir haben uns gestern beraten lassen und haben ein Angebot bekommen.


    Den Stiga Turbo Power 53 S B für 599€.


    Der Preis scheint schon mal gut zu sein. Ist auch ein Einzelstück, deswegen Sonderpreis.


    Wollte nun mal nach eurer Meinung fragen was ihr von dem Mäher haltet oder was ihr empfehlen würdet.
    Bedenken macht mir dass der Antrieb nicht variabel ist. Gewöhnt man sich an die Geschwindikeit oder bereut man das später deswegen vielleicht sogar ihn gekauft zu hAben ?


    Dann stellt sich halt die Frage ob man überhaupt so viel ausgeben muss oder tut's auch ein Günstigerer ?


    Ich brauche eigtl gar kein Antrieb, keine Mulchfunktion oder so. Nur zuverlässig sollte er sein und eine breite ab 50cm wäre wünschenswert.


    Danke schon mal :)

  • Anzeige

  • 1200 m² Grundstück oder Rasenfläche. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
    Bei 1200 m² Rasenfläche wüsste ich nicht ob ich mit einem Stiga bzw. Castel Garden rumschieben würde (zum Verständnis, Stiga und Castel Garden sind eine Firma). Die Qualität ist mittelprächtig, reines Massen Produkt.


    Fahrantrieb ist schon nett, würde ich nicht drauf verzichten, aber das merkst du wenn du einige 100 Meter gemäht hast. :)


    Wo ist denn die Preisliche Schmerzgrenze?

  • Anzeige

  • bin jetzt auf den Sabo 47 Economy gekommen. Kostet 683€ also noch im Rahmen.
    Dazu noch ne Frage:


    Wie funktioniert das mit dem Mulchkit ?
    Bleibt der drin und man kann trotzdem normal mähen ? Wie stellt man dann um ?
    Oder muss man den dann ausbauen ?
    Konnte da nichts zu finden...

  • Beim aktuellen SA1273 47-ECONOMY wird nach dem Umbau nur der Mulchkeil entfernt um wieder mit voller Fangleistung zu arbeiten. Der Lüfter bleibt montiert.
    Beim älteren SA765 47-Economy wurde der Lüfter entfernt und hatte da durch weniger Fangleistung.

  • Sabo hat kein Allradmodell im Angebot,wozu auch?

    Sabo vlt. nicht, andere schon (z.B. AS). Ich könnte einen solchen gut gebrauchen. Leider gibt´s den bei AS nur mit Seitenauswurf.


    Einen "Rückwärtsgang" gibt es bei handgeführten Mäher nicht.
    Die stolpernden Rückwärtsmähenden wirds freuen.

    Wieder bei AS (AS 53 B6 RB), vlt. nicht mehr ein aktuelles Modell, aber soweit ich weiss, immer noch zu kaufen.
    Ob es so etwas auch bei anderen Fabrikaten mit Heckauswurf gibt weiss ich nicht, früher glaube ich schon - ich meine sogar von Sabo. Auch diese Funktion könnte ich auf meinem schwierigen Gelände gut anwenden.


    Gefahr beim "Rückwärtsstolpern" finde ich pers. etwas übertrieben. In solch eine Situation wird man den Mäher mit Sicherheit loslassen, wobei er sofort zum Stillstand käme.
    Mein Nachbar hat einen Elektromäher. Das Kabel wir jedes Jahr kürzer weil er es wieder ein Stück abmäht, aber mein Nachbar lebt noch immer.

  • Anzeige

  • ist CG bzw Stiga denn so schlecht geworden ?


    Habe mich grade mal informiert was der Alte für ein Rasenmäher ist.


    Ist zufälligerweise quasi der Vorgänger von CG. Wurde 1999 gekauft und hat nie irgendwas gehabt ...
    Und das nach dem damit fast 20Jahre die 1200m2 gemäht wurden.


    Haben die so nachgelassen jetzt ?

  • Moin moin werte Freunde der Bettlaken-Olympiade.


    Ich habe die Themen in denen es um die Anschaffung eines neuen Rasenmähers geht zusammengeführt. In diesem Thema wurden schon diverse Vorschläge unterbreitet und ich denke für den einen oder anderen können ältere Beiträge interessant sein. Hier können die "Suchenden" ja evtl. auch Erfahrungen mit Ihrer Neuanschaffung austauschen und weitergeben.


    Gruß

  • Soweit ich das noch weiß waren die Stiga Rasentrecker mit dem Knick und dem Frontmähwerk sehr begehrt und gehörten zu den besseren Rasenmähern. Aber das war in den 80er und 90er Jahren. Wie die Qualität heute ist, kann ich nicht sagen.


    Wenn ich vor dem Kauf eines neuen Rasenmähers stehen würde, würde ich mich wahrscheinlich für einen Sabo entscheiden. Man ließt viel Gutes und angeblich hat Sabo im Laufe der Jahrzehnte die gute Qualität beibehalten.


    Ente

  • Anzeige

  • Hallo,
    da ich bei meinen Recherchen meist doch auf Werbung und "alles prima" gestoßen bin, hoffe ich hier im Forum auf fachliche Infos.
    Ich möchte für unsere Rasenfläche von ca. 800 qm einen kleinen, wendigen Aufsitzmäher kaufen, möglichst im preislichen Rahmen von bis zu 1700.- Euro. Gefühlsmäßig haben mich die Mäher von MTD und Wolf- Garten (OBI) nicht so recht überzeugt. Jetzt bin ich auf die neuen Mäher (2017) von Stiga gestoßen, die mich zumindest von der Papierform her überzeugen.
    - Stiga Combi 1066 H - 1629.- Euro Liste - erhältlich für 1349.- Euro
    - Stiga Combi 1066 HQ B - 1829.- Euro Liste - erhältlich für 1585.- Euro
    Der wohl gravierende Unterschied liegt darin, dass der 1066 H einen Stiga- Motor besitzt, keinen Seitenauswurf, der 1066 HQ B hat einen vergleichbar starken B&S. Beide haben Hydrostatgetriebe, können Heckauswurf, Fangen und Mulchen.


    Meine Fragen gehen dahin, ob es zu den Stiga- Mähern schon Erfahrungen gibt bzw. wie sie eingeschätzt werden. Wie werden die Stiga- Motoren im Verhältnis zu denen von B&S gesehen?
    Vielleicht gibt es ja auch abweichend von Stiga andere Vorschläge von euch.


    Vielen Dank für eure Bemühungen

  • Sicherlich sind diese Rasenroboter irgendwann mal so ausgebaut, dass sie nützlich erscheinen. Doch bei einer so großen Fläche muss man viel Vorbereiten. Man muss, je nach Firma, Begrenzungsdraht verlegen, da sonst der Roboter immer gerade ausfährt. Der Roboter braucht eine ständige Ladestation draußen. Das bedeutet Stromanschluss (Wasserfest) muss vorhanden sein. Ich stelle bis heute die Frage, wohin der Roboter das gemähte Grase hinschafft.

  • Anzeige

  • Aktuell mähen wir unseren Rasen (2 Stücke /einmal recheckig mit ca. 40 qm und einmal trapezförmig mit ca. 120 qm / beides eine ebene Fläsche) mit einem Elektrorasenmäher.
    Aus Zeitspargründen würde ich gerne auf einen Benzinrasenmäher umsteigen.
    Das ständige Kabelnachziehen und aus dem Weg räumen kostet doch einiges an Zeit.


    Währe ein Sabo 43 - A Economy für die Fläsche bereits eine Nummer zu groß?
    Welche Schnittbreite würdet Ihr empfehlen?


    Ich würde den Mäher mit einem Mulchkit aufrüsten, damit entfällt auch das entsorgen des Schnittgutes.


    Oder ist bei der kleinen Rasenfläsche ein anderer Mäher zu bevorzugen?